Freitag, 28. April, 20 Uhr

Hochschule Coburg, Brose-Aula, Friedrich-Streib-Straße 2,
Eintritt: Vorverkauf (Buchhandlung Riemann) 12 EUR / Abendkasse 15 EUR / Schüler und Studenten: 5 EUR

In Koopertion:
hochschule coburg

„Ich brauche noch ein bisschen Zeit, dann mache ich aus Blome einen echten Herzenslinken.“ Augstein über Blome

„Am Ende kann auch ein linker Träumer wie Augstein in die politische Realität ausgewildert werden.“ Blome über Augstein

"Links oder rechts?" ...............................................

Augstein und Blome
Augstein & Blome
Foto: ©Franziska Sinn

Jakob Augstein & Nikolaus Blome

“Gibt es zu wenig Streit, schläft die Demokratie ein. Gibt es zu viel, zerreißt sie." So lautet ein Satz aus der Einleitung des Buchs „Links oder rechts?“ der beiden Journalisten Jakob Augstein und Nikolaus Blome. An Streit mangele es derzeit nicht, so die beiden weiter. Aber: „Immer öfter wird der Streit zum Hass.“
Dem setzen Augstein und Blome, links der eine, liberalkonservativ der andere, seit 2011 ihr wöchentliches Streitgespräch über ein aktuelles Thema auf Phoenix, dem Ereigniskanal von ARD und ZDF, entgegen. Damit waren sie bereits für den Grimme-Preis nominiert. Jetzt haben sie 30 Streitgespräche zu den Themen, die Deutschland bewegen, in Buchform gepasst …


Jakob Augstein arbeitete bis 2003 bei der "Süddeutschen Zeitung". Zudem war er als Autor für "Die Zeit" tätig. Seit 2008 ist er Verleger der Wochenzeitung "der Freitag".
Nikolaus Blome war Wirtschaftsredakteur beim "Tagesspiegel", Brüssel-Korrespondent und stellvertretender Chefredakteur der "Welt" und Leiter des Hauptstadtbüros der "Bild". Er war Mitglied der Chefredaktion des „Spiegel“ und Leiter von dessen Hauptstadt-Studio. Seit Dezember 2015 ist er stellvertretender Chefredakteur der „Bild“.


.....................................................................................

<< zur Übersicht

Programm

„Coburg liest!“ geht in die 14. Runde

Wiederum stehen renommierte Autorinnen und Autoren auf dem Programm. ...
Weiterlesen >>

Programm

Eindrücke von den Literaturtagen 2015
zur Fotogalerie >>
Fotos:© J. Grossmann