Dienstag, 26. April, 20 Uhr

Foyer der HUK-Coburg, Willi-Hussong-Straße
Eintritt: Vorverkauf (Buchhandlung Riemann) 15 EUR / Abendkasse 20 EUR / Schüler und Studenten: 10 EUR

„Der erfahrene Romancier demonstriert, dass er eine Welt aufbauen und wieder zusammenbrechen lassen kann.“
Friedmar Apel, FAZ

Autoren-Gala .............................................................

Martin Walser
Martin Walser
 Foto: ©Karin Rocholl

Martin Walser

Martin Walser, geboren 1927,  hat die literarische Welt im Nachkriegsdeutschland geprägt wie nur wenige andere. Er war oft streitbar, hat provoziert und der bundesdeutschen Gesellschaft immer wieder den Spiegel vorgehalten.
Nun kommt der Träger des Georg-Büchner-Preises (1981) und des Friedenspreises des deutschen Buchhandels (1998) sowie zahlreicher weiterer Auszeichnungen zur „Autoren-Gala“ unserer Literaturtage nach Coburg.

Martin Walser bringt sein neues Buch mit, den Roman „Ein sterbender Mann“: Die Gedanken und Erlebnisse eines 72-jährigen Mannes ziehen den Leser bis zum dramatischen Ende in ihren Bann. Theo Schadt wird von seinem besten Freund verraten, verliert dadurch seine Firma und seine Stelle, erkrankt an Krebs. In einem Suizid-Forum holt er sich Rat, wie er sein Leben am besten beenden kann, verliebt sich aber plötzlich Hals über Kopf in eine Tango-Tänzerin, die seinem Dasein neuen Sinn verleiht.
Der Roman – der SPIEGEL spricht von einem „herrlich leichten, selbstironischen, tragisch-schönen Roman“ –  besteht zu großen Teilen aus Briefen und E-Mails und geht der Frage nach, ob „das Leben eine nicht zu gewinnende Partie“ ist.

.....................................................................................

<< zur Übersicht

Programm

„Coburg liest!“ geht in die 13. Runde

Wiederum stehen renommierte Autorinnen und Autoren auf dem Programm. ...
Weiterlesen >>

Programm

Eindrücke von den Literaturtagen 2015
zur Fotogalerie >>
Fotos:© J. Grossmann